Bodo Hering (Staatsbetrieb Sachsenforst, Biosphärenreservatsverwaltung) -

9. Junior-Rangertag im Biosphärenreservat

Bautzen

Was passiert, wenn die Eidechse ihren Schwanz verliert? Wie kommt die Turteltaube zu ihrem Namen? Und wieso kann der Maulwurf ein nützlicher Gefährte im Gemüsegarten sein? - Diese und viele weitere spannende Fragen rund um die Natur des Jahres 2020 beantworten die Ranger des UNESCO-Biosphärenreservats Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft beim 9. Rangertag am heutigen Sonnabend, dem 1. August 2020.

Zwischen 10 und 16 Uhr können alle kleinen und größeren Entdecker an verschiedenen Stationen auf dem Hof der Biosphärenreservatsverwaltung in Wartha und auf dem angrenzenden Naturerlebnispfad „Guttauer Teiche und Olbasee“ Wissenswertes über die umfassenden Aufgaben eines Rangers erfahren und erleben.

Auch im HAUS DER TAUSEND TEICHE gibt es einiges zu erkunden. Neben familienfreundlichen Angeboten kann die Dauerausstellung, unter den aktuell geltenden Hygieneauflagen, zur Tier- und Pflanzenwelt im Biosphärenreservat sowie zur Aufzucht von Karpfen im Wechsel der vier Jahreszeiten besucht werden.

Zeit für eine kleine Pause? Erkunden, Forschen und Toben macht bekanntlich hungrig. Eine Imbissmöglichkeit auf dem Hof der Biosphärenreservatsverwaltung oder gemütliche Verweilplätze im Grünen stehen zum Kräfte sammeln bereit.

Weitere Informationen zum Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft gibt es im Internet unter www.biosphärenreservat-oberlausitz.de.

Christina Schmidt
Artikel veröffentlicht am 01.08.2020 von Mitteilungsblatt Bautzen - Ihre Heimat- und Bürgerzeitung 29 / 2020