Wie viele Medikamente braucht der Mensch? Informationsveranstaltung SoVD Lunden

Barkenholm

Informationsveranstaltung SoVD Lunden

Am Dienstag dem 22.10.19 hatte der SoVD zu einer Informationsveranstaltung zum Thema: „Wie viele Medikamente braucht der Mensch?“ eingeladen.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des SoVD Lunden Herrn Ronald Petersen informierte die Chefärztin der Klinik für Frührehabilitation und Geriatrie, Frau Dr. Meike Reh, die zahlreich erschienen Mitglieder und Besucher.

Auch die Frage welchen Nutzen und Sinn z. B. Nahrungsergänzungsmittel haben stand im Raum. Dazu zählen die ohne Rezept zu erwerbenden Brausetabletten, Tabletten und Kügelchen aus dem Supermarkt. Diese Präparate können die Medikation des Hausarztes torpedieren. Besser ist es mit dem Hausarzt zu sprechen und bei erwiesenem Mangel das entsprechende Medikament des Arztes ein zu nehmen.

Durch den Besuch mehrerer Ärzte ohne Absprache mit dem Hausarzt, das sogenannte Ärztehopping, kann es zu großen Problemen mit der Medikation durch Verschweigen der Medikamenten die schon eingenommen werden kommen. An Hand eines realen Medikamentenplanes konnte Dr. Reh anschaulich demonstrieren welche Auswüchse dieses Verhalten annehmen kann. Auch erfuhren die Teilnehmer welche Auswirkungen dies auf die Gesundheit des Patienten hatte.

Allgemein ist die Medikation bei älteren Menschen schwieriger. Die Aufnahme und Verarbeitung der Medikamente vom Körper ist verändert und dadurch die Dosierung.

Ein Teilnehmer brachte es auf den Punkt. Wenn man sich immer gesund ernährt, genügend Bewegung hat und positiv eingestellt ist, ist dies eine gute Voraussetzung um ohne Medikamente alt zu werden.

Für Fragen war genügend Raum. Dies wurde auch reichlich genutzt.

Mit einer Blume bedankte sich Irmgard Fleig bei Frau Dr. Reh für den interessanten Vortrag und kündigte für 2020 einen weiteren Vortrag an.

I. Fleig

Artikel veröffentlicht am 08.11.2019 von Informationen aus dem Amt Kirchspielslandgemeinden Eider 23 / 2019