Tierische Impressionen

Lübbenau

Naturfotoausstellung im Medizinischen Zentrum Lübbenau

Großformatige Tieraufnahmen von Knut Fischer schmücken derzeit die Wände des Medizinischen Zentrums. Der 60-Jährige beschäftigt sich seit 2010 intensiv mit der Naturfotografie und freut sich, eine Auswahl seiner Bilder jetzt den Lübbenauern zeigen zu können.

Aufgewachsen ist Fischer im Spreewald, wo er sehr bald seine Liebe zur Natur erkannte.

Als Ausgleich zum beruflichen Alltag findet Knut Fischer in der Naturfotografie viel Ruhe und Entspannung. Dabei fasziniert ihn vor allem das Entdecken und Erleben in der freien Natur. Gern ist er allein unterwegs, denn wenn kein Gespräch und keine Ablenkung den Moment stören, entstehen die wirklich guten Bilder.

Die Wildlife-Fotografie steht für ihn im Vordergrund. Das heißt, es werden nur Tiere in freier Wildbahn fotografiert, also keine in Wildgehegen, Falknereien oder Zuchtanlagen eingesperrten Tiere. Sein großes Interesse gilt den majestätischen Kranichen, den farbenprächtigen Bienenfressern und dem blauen Juwel, dem Eisvogel. Er versucht, diesen wunderbaren Tieren so nah wie möglich zu sein und will in seinen Bildern deren Schönheit, aber auch Zerbrechlichkeit,

zeigen. Er hofft, dass viele Menschen dadurch erkennen, wie schön und schützenswert die Natur ist und sich dafür noch mehr engagieren. Die Naturfoto-Ausstellung zeigt Tiere, die nicht gleich beim ersten Spaziergang oder der ersten Wanderung in der Natur zu Gesicht zu bekommen sind. Scheue Tiere wie Kranich, Hirsch und Fuchs, majestätische Vögel wie den Seeadler, oder die kleine Röhrenspinne, gehören dazu. Auch Neuankömmlinge, wie die Bienenfresser, die in den Abbruchkanten der Kiesgruben brüten, sind für ihn interessant. Einen Protagonisten hat er aber ganz besonders ins Herz geschlossen, den Eisvogel. Es freut den Fotografen, dass der Eisvogel in Deutschland einen so großen Schutzstatus genießt.

Artikel veröffentlicht am 01.04.2020 von Lübbenauer Stadtnachrichten | Amtsblatt für die Stadt Lübbenau/Spreewald 4 / 2020