Schulungsexkursion für Waldbäuerinnen und Waldbauern

Heideblick

Größte Gefahr - der Waldbrand

Ein angespannter Rohholzmarkt, Wirtschafts- und Klimakrise – die Welt ist in Unordnung geraten.

Aber der Wald wächst weiter und wo er stark geschädigt ist, braucht es fachlichen Rat, Geld und außerordentliche Anstrengungen, damit alles wieder in sein natürliches Lot kommt.

Ab 11. September werden in 26 Schulungsexkursionen, die wie gewohnt über ganz Brandenburg verteilt stattfinden sollen, möglichst vielen Waldbäuerinnen und Waldbauern echte Hilfestellung angeboten.

Das Thema Aktuelles soll dabei einen Gesamtüberblick über die Lage vermitteln. Auf die größte Gefahr, den Waldbrand, werden die Dozenten der Waldbauernschule Brandenburg eingehen - einschließlich Vorführung von technischem Kleingerät zur Waldbrandnachsorge.

Das Hauptthema, sinnvolle Waldverjüngung und Umbau mittels Saaten (von Saatgutgewinnung bzw. Einkauf bis zur Durchführung incl. Finanzierung und Förderung) behandeln wir ausführlich.

Natürlich werden wir gemeinsam die Schulungsexkursionen der Corona-Lage angepasst gestalten.

Der Teilnahmebeitrag beträgt 40,00 € pro Person. Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Anmeldung und Kontakt

Waldbauernschule Brandenburg

Projektträger: Waldbauernverband Brandenburg e. V.

Am Heideberg 1

16818 Walsleben

Telefon: 033920 50610 | Fax: 033920 50609 | E-Mail: waldbauern@t-online.de

Alle aktuellen Termine finden sich im Internet:

www.waldbauernschule-brandenburg.de | www.waldlust-brandenburg.de

oder auf dem Facebook bzw. Twitter-Kanälen der Waldbauernschule Brandenburg.

Pressekontakt:

Ralph Schipke

Telefon: 0151 22829877

E-Mail: presse@waldbauernschule-brandenburg.de

Artikel veröffentlicht am 16.09.2020 von Amtsblatt für die Gemeinde Heideblick - Der Heideblick 10 / 2020