Mundartgruppe Sohland

Sohland

Dr Christboom brennt ...

von Hermann Klippel

Ganz sachte kimmt dr Obd gegangn,

und immer dicker fällt dr Schnie.

Verschneit leit´s Dörfl hintern Busche.

Dr Winterschloof kreucht drüber hie.

Ach, ich muss wootsn uff´m Waaige,

denn keene Boahne is gemacht.

Und ganz verlussn stiehn de Häusl

su a dr kaaln Winternacht.

A eenzsches Fansterchl tutt loichtn,

oals ob a schinner Starn durt ständ.

Und wie´ch dr hie zum Häusl kumme,

do sah ich, wie dr Christboom brennt.

Ich stieh und gucke immer wieder

uff de schinn, buntn Lichtl hie,

uff Aeppl, Nüsse, Zuckerbissl

und Englhuur und Woatteschnie.

Du klenner Christboom durt an Stübl,

du funklst und du glitzerst su!

Vergassn is de Winterkälte.

Du machst mich woarm und machst mich fruh!

Liebe Freunde der Oberlausitzer Mundart,

wieder ist ein Jahr fast vorüber.

Für uns war es ein Jahr voller Wehmut, Dankbarkeit, Freude und Trauer.

Mit Wehmut haben zu Anfang dieser Saison zwei Mitglieder in unserer Mundartgruppe aufgehört. Wir danken Hannelore Mogwitz, die in ihrem hohen Alter noch über die Bühne getanzt ist und vor der wir alle den Hut ziehen.

Danke, für die vielen Jahre, die du der Mundartgruppe treu geblieben bist. Wie komisch ist es, jetzt ohne dich zu spielen. Irgendetwas fehlt.

Genauso fehlst uns auch du, Hannelore Protze. Du hast uns Spielern immer weitergeholfen, wenn wir mal den Text vergessen hatten. Auch du warst viele Jahre dabei und dein Aufhören kam sehr plötzlich.

Danke, euch beiden, für die schöne Zeit auf der Bühne.

Zum Glück können wir uns aber auch über Zuwachs freuen. Ramona Gey haben wir als Schauspielerin ebenso dazugewonnen, wie Manuela Pohl als Souffleuse.

Vielen Dank für eure Unterstützung. Ohne euch, wäre es diese Saison wahrscheinlich nicht weitergegangen.

Deshalb möchte ich jetzt gleich nochmal einen Aufruf starten:

Wenn euch die Oberlausitz und ihre Mundart genauso am Herzen liegt, wie uns, wenn ihr selber gerne mal auf der Bühne stehen wollt und etwas quirlen könnt, dann nutzt eure Talente und kommt zu uns.

Egal ob Dick oder Dünn, Groß oder Klein, Alt oder Jung.

Jeder, der außerdem noch zuverlässig ist, wird von uns freudestrahlend empfangen.

Mir ist es nicht nur wichtig, die Mundart am Leben zu erhalten, sondern mir liegt auch sehr viel an dem Fortbestehen der Mundartgruppe.

Unser lieber Heinz Vetter hat diese Gruppe gehegt und gepflegt. Er hat sehr viel Zeit investiert, damit das Bühnenbild steht und die Requisiten alle da sind. Heinz Vetter war gerade für uns jüngere wie ein Opa, der sowohl herzlich und lieb, als auch mal bisschen streng sein konnte.

Zu meinem Geburtstag im letzten Jahr sagte er mir: „Wenn ich mal nicht mehr kann, dann übernimmst du. Da sprechen wir dann nochmal.“

3 Tage darauf begann für ihn ein Leidensweg, den sich keiner für ihn gewünscht hätte.

Zu seinem Geburtstag in diesem Jahr nannte er mich „Chefin der Mundartgruppe“.

Es war, wie wenn man einen Orden bekommt. Doch ich wollte es nicht. Ich wollte, dass er wieder auf die Beine kommt und ich nicht noch einen geliebten Opa verliere.

7 Jahre und einen Tag nach meinem Opa ist er friedlich eingeschlafen.

Beim Termin zur Hochzeitsbesprechung auf der Gemeinde wurde mir diese traurige Nachricht überbracht. Für mich brach eine Welt zusammen. Und ich wollte doch, dass er auf unserer Hochzeit was zum Besten gibt.

Für die gesamt Gruppe war es ein herber Schlag. Aber auch ein Antrieb weiter zu machen.

Für Heinz.

Für seine Liebe zur Heimat.

Für seine Mundartgruppe.

Für alle, die uns gerne auf der Bühne erleben wollen, sind im nachfolgenden unsere Termine aufgeführt.

14.12.2019

Pachterhof Sohland

Beginn: 18:00 Uhr

Einlass: 17:00 Uhr

15.12.2019

Pachterhof Sohland

Beginn: 15:00 Uhr

Einlass: 14:00 Uhr

02.02.2020

Turnhalle Leutersdorf

Beginn: 16:00 Uhr

15.03.2020

Ballsaal Neugersdorf

Beginn: 15:00 Uhr

22.03.2020

Dorfgemeinschaftshaus Rodewitz

Beginn: 16:00 Uhr

04.04.2020

„Alte Mangel“ Ebersbach

Beginn: 15:00 Uhr

18.04.2020

Erbgericht Weifa

Beginn: 19:30 Uhr

Für die Termine im Pachterhof Sohland nehme ich, Nicole Franke, die Reservierungen unter der Nummer 01520 4447454 entgegen.

Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und nur das Beste für das neue Jahr.

Nicole Franke
im Namen der Mundartgruppe Sohland
Artikel veröffentlicht am 03.12.2019 von Amtsblatt der Gemeinde Sohland mit den Ortschaften Sohland, Taubenheim und Wehrs 13 / 2019