Zum 25. Dienstjubiläum gratulierte Amtsdirektor Tobias Hentschel der Sekretärin der Bauverwaltung Sylvia Joppek.

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

Burg

am 15. Juni sind wir mit unseren Kitas zum lang ersehnten und erkämpften Regelbetrieb zurückgekehrt, sodass alle Kinder wieder in ihrer Kita ganz normal betreut werden können.

Im Vorfeld war die Presse wieder einmal schneller informiert worden, noch bevor die offiziellen Informationen die Kommunen und damit die Kitaträger erreicht hatten. In der Folge wurden die Mitarbeiterinnen im Amt und in den Kindereinrichtungen von den Eltern mit vielen Telefonanrufen und Nachfragen überhäuft. Ohne das Wissen um die Durchführungsbestimmungen ist es jedoch schier unmöglich, alle Fragen zu beantworten. Nachträglich möchten wir deshalb um Verständnis bitten.

Was die Mitarbeiterinnen in den vergangenen Monaten zu leisten hatten, verdient meine Anerkennung und meinen Respekt.

Noch immer (Stand 22. Juni) haben wir im Amt Burg (Spreewald) keinen mit Corona Infizierten zu verzeichnen. Doch vor dem Hintergrund, dass die für unsere Gemeinden so wichtigen Touristen aus weiten Teilen Deutschlands anreisen, eine Vielzahl ausländischer Mitarbeiter beschäftigt werden, und auch wir alle wieder reisen dürfen, steigt das Risiko einer Ansteckung erneut an.

Auf Grund dieser ansteigenden Gefährdungslage und der Unbelehrbarkeit Einzelner gibt es seit einigen Wochen stärkere Kontrollen durch das Gesundheitsamt des Landkreises im Amtsgebiet, insbesondere im Kurort.

Hierbei wurde aber auch die Arbeit unserer Ordnungsamtes und die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Unternehmen gelobt.

Das freut mich umso mehr, hat es zuvor doch einige Kritik gegeben angesichts der Gästeansammlungen zu Himmelfahrt und Pfingsten. Es ist nur allzu verständlich, dass die Menschen nach den langen Wochen voller Einschränkungen wieder hinaus wollen in die Natur, aktiv sein und Veranstaltungen besuchen möchten.

Zwischenzeitlich hat das Land die Eindämmungsverordnung in eine Umgangsverordnung umgewandelt. Die dort vorgeschriebenen Umgangsregeln sind sicher für jeden für eine gewisse Zeit zumutbar und im Interesse des achtsamen Umgangs mit seinem Gegenüber angemessen.

Für den Fall der Fälle, also einem Corona-Ausbruch etwa in einem Hotel, müssen wir uns auf Kitaschließungen, Quarantänen oder Massentests einstellen. Dazu liegt nun auch endlich ein Einsatzplan vom Gesundheitsamt des Landkreises vor.

Zusammenfassend möchte ich sagen, dass wesentliche Teile unserer Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen bisher sehr vorbildlich waren.

Umso mehr bitte ich Sie eindringlich: Halten Sie auch weiterhin die so wichtigen Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen ein.

Vergessen Sie dabei aber nicht das Genießen: SpreewaldTherme, Gaststätten und Freizeiteinrichtungen sind wieder geöffnet. Vielleicht gerade jetzt zum Neustart mal ein Grund für einen Besuch.

Ihr Tobias Hentschel

Amtsdirektor

Artikel veröffentlicht am 01.07.2020 von Burger Spreewald Zeitung | Amtsblatt für das Amt Burg (Spreewald) 7 / 2020