„Laut und leise - starke Sachen machen“

Barkenholm

Kinder entdecken ihre Stärken

Es gibt Tage, da möchte Lisa laut loslachen vor Glück, und an anderen Tagen ist ihr nach Schreien und Toben zumute. Es ist gar nicht so einfach, mit all diesen widersprüchlichen Gefühlen klar zu kommen, besonders für Kinder.

Die eigenen Gefühle wahrzunehmen und damit umzugehen, ist ein wichtiger Lernprozess und ebenso ein Ausprobieren von Grenzen. Das Projekt „Laut und leise - starke Sachen machen“ möchte Kindern Mut machen und ihnen die Möglichkeit geben, sich mit ihrer Gefühlswelt auseinanderzusetzen. „Es ist wie eine kleine Reise durch die Welt der Gefühle, bei der Kinder spielend leicht ihre Stärken entdecken können“, so Martina Oesterberg, Schulsozialarbeiterin der Eider-Nordsee-Schule, die das Projekt für Schüler*innen der Grundschule anbietet.

Und weil Kinder Schatzkisten lieben und alles darin sammeln, was für sie wertvoll ist, wird zunächst eine Schatzkiste gebaut, in der viele nützliche Dinge Platz finden. Da gibt es eine Stopp- Kelle, mit der Kinder zeigen, wenn sie mehr Abstand brauchen, ein genähtes Kuschelherz aus rotem Filzstoff zum Trösten, Liebhaben und Kuscheln oder ein selbst gebasteltes Megaphon, mit der eine ganz leise Stimme plötzlich so laut wie ein Löwe brüllen kann.

Es wird immer wieder Situationen geben, in denen Kinder innere Stärke brauchen, um mit den Herausforderungen des Alltags umzugehen. Durch Geschichten, bunte Bildkarten, lustige Bastelideen, Spiele und kleine Übungen zur Stressbewältigung lernen Kinder sich zu entspannen, ihren eigenen Fähigkeiten zu vertrauen und spielerisch neue Lösungswege auszuprobieren.

Am schönsten aber ist immer der Moment, wenn Kinder ihr eigenes Spiegelbild als größten Schatz in ihrer Schatzkiste erkennen und strahlend staunen: „Das bin ja ich!“

Artikel veröffentlicht am 27.03.2020 von Informationen aus dem Amt Kirchspielslandgemeinden Eider 7 / 2020