"Herrschaft, Macht & Schutz - Die Lausitzer Kultur und ihre Burgen"

Bischofswerda

Im Rahmen seiner Vortragsreihe zur Regionalgeschichte lädt der Museums- und Geschichtsverein BIW e. V. alle Interessierten für 11.11.2019, 19 Uhr in das Hotel „Evabrunnen“ zu einer Veranstaltung ein.

Vortrag der Leiterin des Museums der Westlausitz, Frau Friederike Koch-Heinrichs zu "Die Lausitzer Kultur (1400 – 500 v. Chr.) und ihre Burgen".

Die ältesten Burganlagen in der Oberlausitz entstanden während der Blütezeit der Lausitzer Kultur zwischen dem 11. und 7. Jh. v. Chr. Sie gehören zu den wenigen vorgeschichtlichen Denkmalen, die heute noch in diesem Gelände sichtbar sind – imposant und gewaltig wie die Ostroer Schanze oder die Anlage auf dem Schafberg bei Löbau, versteckt und geheimnisvoll wie der Wall von Kleinsaubenitz oder das "versunkene Schloß" im Dubringer Moor. Fast 600 Jahre lang lässt sich die Entwicklung des vorgeschichtlichen Burgenbaus in der Oberlausitz verfolgen.

Eberhard Lehnert

Artikel veröffentlicht am von Mitteilungsblatt Bischofswerda - Ihre Heimat- und Bürgerzeitung 44 / 2019