Heinrich - Grupe - Schule

Rosdorf
Lesen macht Spaß

In den ersten Novemberwochen bekam das Lesen noch einmal besondere Bedeutung in der Heinrich-Gruppe-Schule. So besuchte im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchwoche die Autorin Usch Luhn am 4. November 2019 den dritten Jahrgang, um aus ihren Büchern vorzulesen. Zunächst erzählte sie den Schülerinnen und Schülern wie es dazu kam, dass sie Autorin wurde. Alles hing mit einem Lügenheft zusammen, das sie von ihrer damaligen Grundschullehrerin bekam. Hier sollte sie ihre Fantasiegeschichten aufschreiben, denn Frau Luhn konnte sich schon damals die tollsten Geschichten ausdenken und auch so erzählen, dass alle um sie herum diese Geschichten glaubten. Was nicht ganz unproblematisch war.

Dann stellte sie zwei ihrer Bücher lebendig vor:

„Die Pfotenbande“ und „Jojo“

Am Ende durften die Schülerinnen und Schüler ihr Fragen stellen, die sie alle beantwortete. Nur eine Frage konnte sie beim besten Willen nicht beantworten, nämlich welches ihr Lieblingsbuch sei.

Vom 11, bis 15. November konnten dann alle Schüler und Schülerinnen der HGS mit ihren Lehrerinnen in einer Vielzahl von Büchern stöbern und auf eine lesende Entdeckungsreise gehen. Mit Unterstützung von Jochen Stern von der Buchhandlung Vaternam konnte wieder eine große Bücherausstellung aufgebaut werden: es gab Sachbücher, Bücher für jede Klassenstufe, Weihnachtliches, die unterschiedlichsten Tiergeschichten (Ostwind und Silberschweif durften da nicht fehlen) und auch viele Bücher, um die eigene Kreativität zu fördern.

Die Woche schloss dann am 15. November mit dem bundesweiten Vorlesetag. Vier Eltern konnten sich die Zeit dafür nehmen, um den Schülern und Schülerinnen aus der 3b aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Die Auswahl fiel dabei sehr unterschiedlich aus: so gab es einen Kriminalfall, ein wundersames Wesen gefangen in einem Eisklotz, eine Gute-Nacht-Geschichte und eine Weihnachtliches mit Pipi Langstrumpf. Allen Vorleserinnen sei hier nochmals herzlichst gedankt.

Den Abschluss dieser besonderen Novemberwochen machte die Lesung am 19. November mit Josef Koller. Herr Koller ist ein reisender Autor, der kostenlose Lesungen für Schulen anbietet und bundesweit einzelne Schulen besucht. In unserer Schule stellte er mit viel schauspielerischem Talent die Bücher „Alfredo, ein Pferd geht in die Schule“ und den ersten Band der „Spezialisten“ vor. Auch hier durften die Schüler und Schülerinnen ihm am Ende wieder zahlreiche Fragen stellen.

Natürlich wurde und wird an unserer Schule täglich gelesen, vorgelesen, als „Tandem“, mit Lesepaten oder in Lesezeiten. Umso schöner ist es, wenn durch solch besondere Wochen das Lesen noch einmal besonders in den Blick genommen werden kann. Denn „Lesen macht Spaß!“

Text und Bilder: Kerstin Ebener
Artikel veröffentlicht am 02.12.2019 von Rosdorf aktuell 26 / 2019