Sieg in Weißenborn

Handball/SLF: SV Rot. Weißenborn - VfB 1999 Bischofswerda 26:29

Bautzen

Toller Sieg in Weißenborn ...

Es ist immer wieder erstaunlich, was ein kleiner Kader so leisten kann. Schon zum wiederholten Mal konnten wir nur mit einem kleinen Aufgebot die Reise ins Erzgebirge antreten. Und wieder kommen unsere Damen mit einem toll erkämpften Sieg nach Hause. Um bei Weißenborn einen Erfolg zu landen, standen die Vorzeichen eher schlecht. Zumal Weißenborn letzte Woche auch noch beim HV Chemnitz siegen konnte. Doch für Trainer Sebastian Hartmann und seine Mädels zählte dies scheinbar alles nicht. Er und vor allem unsere Mädels fanden das richtige Konzept, um Weißenborn die Punkte abzuknöpfen. Von Anfang ging es bei unseren Damen richtig zur Sache. Wir führten von der ersten bis zur letzten Minute. Es gab eigentlich in diesem Spiel keinen Moment, wo man Angst haben musste, dass dieses Spiel für uns verloren gehen könnte. Viele Tore wurden technisch hervorragend heraus gespielt und mit dem Spieltempo unserer Damen konnte der Gegner nicht wirklich mithalten. In der Anfangsphase waren es Natascha und Fenja, später Otschi und Katharina, die bei Weißenborn die Sorgenfalten größer werden ließen. Unsere Abwehr stand im Großen und Ganzen recht ordentlich. Ganz reibungslos lief es trotzdem für unsere Damen nicht ab. Es wurden auch hier und da mal ein paar technische Fehler gemacht, doch diese fielen heute nicht ins Gewicht.

In der Pause wurde von Trainer Hartmann darauf hingewiesen, in der Deckung noch enger zusammenzurücken, der Angriff stimmte. Nach der Pause geschah sechs Minuten auf beiden Seiten erst mal nicht viel. Doch dann begann für unsere Damen eine ganz starke Phase (38. - 45.Minute), in der ein entscheidender Vorsprung von 5 Toren heraus gespielt werden konnte.

Der Kampfgeist war bei all unseren Mädels bis zum Schluss der Garant für diesen so wertvollen Sieg. Man mag heute auch keine Spielerin heraus heben. Es war eine ganz starke Mannschaftsleistung und der Sieg am Ende völlig verdient. Das letzte Spiel der Hinrunde bestreiten unsere Mädels dann am nächsten Samstag gegen die HSG Neudorf/Döbeln im heimischen Wesenitzsportpark und da sollte, bei gleicher Einstellung und Leistungsbereitschaft, ein Erfolg durchaus drin sein. Auch Trainer Hartmann war mit seinen Mädels zufrieden: „Mit der Besetzung haben uns heute die wenigsten was in Weißenborn zugetraut. Aber meine Mannschaft hat heute die Vorgaben fast hundertprozentig umgesetzt und das Aufbauspiel von Weißenborn stark unterbunden. Da haben sich die Mädels ein ganz großes Lob verdient. Nächste Woche wartet ein weiterer harter Brocken auf uns, der nach der für sie eher enttäuschenden Hinrunde sicher alles daran setzen wird, die Hinrunde mit einem Erfolg zu beenden. Hier hoffe ich auf ich wieder auf zahlreiche Unterstützung von unseren Fans - die Mannschaft hat es sich zweifelsohne verdient nach diesem heutigen Auftritt“. (mvp)

Es spielten: M. Denecke, M. Burkhardt, F. Sauer (6/2), K. Bauer (5), C. Adam (1), J. Ozimkowska (6/1), N. Hoffmann, H. Hennig (2), L. Lösche, N. Will (6)

Artikel veröffentlicht am 02.12.2019 von Mitteilungsblatt Bautzen - Ihre Heimat- und Bürgerzeitung 48 / 2019