Gymnasiasten unterstützen Kinderfasching an der Grundschule

Malchin

Einmal im Jahr verwandeln Cowboys und Indianer, Prinzen und Prinzessinnen die Malchiner Pestalozzi-Grundschule in ein Narrenhaus. Statt Deutsch, Mathematik oder Sport stehen beim Fasching Spaß und Spiel im Vordergrund. In allen Räumen wird dann ausgelassen getanzt, gespielt und gefeiert.

In diesem Jahr bekamen die Lehrerinnen tatkräftige Unterstützung von einigen Schülern des Malchiner Fritz-Greve-Gymnasiums, die dort einen Jugendleiter-Kurs belegen. Für sie war der Jubel und Trubel beim Fasching ein Hineinschnuppern in die Arbeit mit Kindern. „Davon haben beide Seiten profitiert“, schätzte Anke Krzeslack ein. Die Grundschul-Lehrerin hatte diese Kooperation gemeinsam mit Anke Kläre vom Gymnasium sowie deren Schulsozialarbeiterin Franziska Müller auf die Beine gestellt. Die Jugendlichen hatten die Aufgabe, sich zur Vorbereitung eine Aktivität zu überlegen, die sie mit den Kindern durchführen.

Ein Kostüm war an diesem Tag natürlich eine Grundvoraussetzung für die Kursteilnehmer. Und so kamen auch die Gymnasiasten freudestrahlend, verkleidet und mit Spielideen aus ihrer Kindheit im Gepäck mal wieder in die Grundschule. Beim Eis- und Luftballontanz oder der Reise nach Jerusalem übernahmen die Jugendlichen beispielsweise die Regie. Für alle war es ein toller Tag mit vielen schönen Erlebnissen. „Wir möchten uns ganz herzlich bei der Schulleiterin Iris Dürfeld und bei den Zehntklässlern für die Unterstützung und die guten Ideen bedanken“, sagte Anke Krzeslack anschließend. Möglicherweise könnte aus dieser Zusammenarbeit eine neue Tradition zwischen beiden Schulen wachsen.

Artikel veröffentlicht am 27.03.2020 von Malchiner Generalanzeiger 6 / 2020