Noch liegt Schnee auf den Bergen. Die Drachen- und Gleitschirmflieger des DCB Ruhpolding starten aber schon in die neue Thermiksaison

Delta Club Bavaria

Ruhpolding

Vorstand wurde im Amt bestätigt

Sehr gut besucht war die Jahreshauptversammlung des größten Flieger-Clubs im Chiemgau. Robert Schroll begrüßte 64 Mitglieder des Deltaclub Bavaria Ruhpolding e.V. und stellte zu Beginn die Beschlussfähigkeit fest und verwies darauf, dass ein Antrag zur Tagesordnung zu spät eingegangen war. In seinen Ausführungen berichtet der 1. Vorstand über die aktuelle Situation bei den Landeplätzen. Am Ortnerhof darf leider nicht mehr gelandet werden, die Landeplätze am „Boider“ und Fischerwirt stehen weiter zur Verfügung. Die Parkplätze an der Landewiese in Bärngschwendt werden sehr gut angenommen, was allerdings auch zu Parkplatzproblemen führt. Hier wurden die Mitglieder aufgefordert, in den Sommermonaten mitzuhelfen, dass sich jeder an die ausgewiesenen Flächen hält.

Gleitsegelreferent Achim Joos informierte die Mitglieder über notwendige Meldungen bei Baumlandungen, die Verwendung von Drohnen in der Nähe von Fluggeländen und über die anstehenden Revisionszeiten der Seilbahnen: Bis 29. März ist die Rauschbergbahn nicht in Betrieb, Anfang Mai steht die Unternbergbahn nicht zur Verfügung.

Den Bericht des verhinderten Flugleiters übernahm Robert Schroll. Hier wurden Themen zu Lufträumen und der Nutzung anderer Fluggelände angesprochen, zudem wurde der Neubau einer neuen Startrampe am Rauschberg angekündigt.

Positives wurde im Kassenbericht, vertretungsweise durch 2. Vorstand Andreas Eisenberger, vorgetragen. Durch die steigenden Einnahmen der Tagesmitgliedschaften und Mitgliedsbeiträge der 316 Mitglieder konnte ein Überschuss erzielt werden, der für bereits geplante Ausgaben verwendet wird.

Die ordnungsgemäße Kassenführung konnte Kassenprüfer Simon Dandl feststellen. Mit deutlicher Mehrheit stimmten die anwesenden Mitlieder für die Entlastung der Vorstandschaft.

Sportreferent Tom Halter berichtete über die vielen sportliche Erfolge der DCBR-Piloten. Der Titel in der Deutschen Mannschaftswertung bei den Drachenfliegern wurde souverän verteidigt. Als Aushängeschild wurde unter anderem Markus Ebenfeld gewürdigt. Mit Tim Huber und Dietmar Siglbauer hat der Verein auch sehr erfolgreiche Gleitschirmpiloten in seinen Reihen.

Das 45-jährige Vereinsjubiläum wirft seine Schatten voraus und wird mit der Clubmeisterschaft und einem kleinen Fest im Juli gefeiert. Ein weiterer Höhepunkt ist die Bayerische Meisterschaft im Gleitschirmfliegen, die der Deutsche Hängegleiterverband (DHV) mit Unterstützung des Clubs vom 16. bis 19. April in Ruhpolding durchführt.

Im weiteren Verlauf entspann sich unter den Versammlungsteilnehmern eine intensive und rege Diskussion über das gewerbliche Fliegen und die einhergehenden Probleme. Mit großer Mehrheit wurde ein diesbezüglicher neu formulierter Passus der Vereinssatzung beschlossen.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden alle bisherigen Posten bestätigt. Einzige Änderung gibt es beim Flugleiter. Für Helmut Müller, der sich nicht mehr zur Wahl aufstellte, wurde Christian Heckl gewählt.

Der wieder gewählte 1. Vorstand Robert Schroll schloss die Veranstaltung mit der Hoffnung auf gutes Flugwetter und einer schönen Flugsaison.

pf
Artikel veröffentlicht am 26.03.2020 von Ruhpoldinger Gemeindeanzeiger 12 / 2020