Beiträge für das Mitteilungsblatt - eine Orientierungshilfe

Winsen

In der Vergangenheit ist es des Öfteren einmal vorgekommen, dass Texte, die für das Mitteilungsblatt verfasst wurden, nicht in dem Bekanntmachungsorgan abgedruckt werden konnten. In mehreren Fällen lag das daran, dass die Einsender bestimmte Voraussetzungen nicht beachteten.

Um diese Voraussetzungen allgemein bekannt zu machen, sollen sie im Folgenden noch einmal aufgeführt werden.

1.

Beiträge, die in dem amtlichen Bekanntmachungsorgan erscheinen sollen, sind an die E-Mail-Adresse „mitteilungsblatt@winsen-aller.de“ zu senden. Dies sollte bis spätestens zum jeweiligen Redaktionsschluss geschehen. Danach können sie nicht mehr für die nächste Ausgabe berücksichtigt werden.

2.

Redaktionsschluss ist in der Regel am Donnerstag um 12.00 Uhr, in der Vorwoche vor dem Erscheinen der jeweiligen Nummer des Mitteilungsblattes. Informationen über geänderte Redaktionsschlüsse (z. B. infolge von Feiertagen) finden sich rechtzeitig auf den Seiten des Mitteilungsblattes.

3.

Reiner Text sollte am besten in einer Word-Datei des Formats.docx vorliegen. (Dateien der Variante.doc werden oft vom Virenschutz des Verlages blockiert.)

4.

Soll ein Beitrag sowohl Text als auch Bilder umfassen, ist beides getrennt mit der betreffenden E-Mail zu übersenden. Ein Anhang der E-Mail sollte aus der docx-Datei, der andere z.B. aus der entsprechenden Bilddatei (.jpg,.pdf oder. tif) bestehen. (Die Nutzung eines PDF-Dokuments, das beides umfasst, ist zu vermeiden.)

5.

In der Regel können für einen Beitrag maximal drei Abbildungen verwendet werden. Wenn Sie mehrere Bilder ohne Kennzeichnung einsenden, wird der Verlag gegebenenfalls drei zufällig gewählte Fotos für den Beitrag verwenden.

6.

Parteipolitische Aussagen sowie Stellungnahmen zu allen politischen Tagesfragen und Kommentare bleiben unberücksichtigt. Ebenso wenig werden Leserbriefe und private Meinungen veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am 10.10.2019 von Mitteilungsblatt der Gemeinde Winsen 41 / 2019